, ,

Darf ich bei Zöliakie modifizierte Stärke essen?

Darf ich bei Zöliakie modifizierte Stärke essen?

Darf ich bei Zöliakie modifizierte Stärke essen?

Stärke wird aus Mais, Kartoffeln und Weizen gewonnen. Modifizierte Stärke wird aus natürlicher Stärke gewonnen, die chemisch oder physikalisch verändert wird. Das wird gemacht, weil sie dann stabiler gegenüber Hitze, Säure-Einfluss oder Kälte sind. Und sie quellen auch besser.

Ist die modifizierte Stärke aus Mais oder Kartoffeln gewonnen, dann kann sie bei Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit unbedenklich verwendet und gegessen werden, denn Mais und Kartoffeln enthalten kein Gluten.

Modifizierte Weizenstärke darf nicht verwendet werden, denn sie enthält Gluten. Das muss – laut Lebensmittelkennzeichnung – auf der Zutatenliste der Verpackungen auch angegeben werden, ebenso wie Weizenstärke.

Steht auf der Verpackung nur Stärke, dann darfst du das auch zum Zubereiten der Speisen verwenden. Solange dort nicht steht „enthält Gluten“ kannst du sie unbedenklich kaufen.

Wozu wird modifizierte Stärke verwendet?

Modifizierte Stärke findest du in vielen Fertigprodukten, wie zum Beispiel Backwaren, Puddings, Desserts und tiefgekühlten Hauptspeisen. Sie dienen als Verdickungsmittel, Füllstoff und Emulgatoren.

Wenn die Speisen selber frisch zubereitet werden, dann verwendet man üblicherweise Mais- oder Kartoffelstärke. Ich mische diese zum Teil zum Mehl dazu, wenn ich glutenfrei backe oder Soßen anbinde.

Neue Rubrik

Halbgares kurz erklärt ist eine neue Rubrik auf meinem Blog. Ich beantworte kurz und knackig Fragen, die mir öfter von meinen Kunden gestellt werden. Hast du ein Thema oder eine Frage? Dann schreibe sie gerne in den Kommentar!


Kennst du schon mein Starterkit? Es hilft dir, dich schnell zurechtzufinden, wenn du gerade die Diagnose einer Nahrungsmittelallergie, Unverträglichkeit oder Zöliakie bekommen hast. Oder wenn du einfach nicht weiterweißt. Hier kannst du es dir kostenlos abholen: www.kirestarter.gr8.com