, ,

Hilfe, ich habe nichts anzuziehen!


Hilfe, ich habe nichts anzuziehen!

 

Wie du trotz Nahrungsmittelallergien und Stress dein Traumgewicht erreichst

Samstagabend: Ich sitze gefühlt auf einem Haufen Klamotten und jammere innerlich rum, dass alles was ich anziehe mir gerade in diesem Moment nicht gefällt. Kleid zu eng, Bauch zu dick… Kennst du dieses Gefühl? Dann nerve ich meine Söhne, sieht das gut aus oder ist das besser? Sie sagen meistens „sieht alles gut aus“ und rollen mit den Augen.

Solche Tage gibt es zum Glück sehr selten in meinem Leben und es ist eigentlich nicht meine Figur oder mein Gewicht, sondern die momentane Stimmung, die ausschlaggebend ist.

Muss man sich mit zunehmendem Alter von der Traumfigur verabschieden? Geht das Gewicht automatisch in die Höhe, wenn die Wechseljahre beginnen? Viele Fragen zu diesem Thema werden von dem herzerfrischenden Onlinemagazin Lemondays aufgegriffen. Diesen Artikel schreiben für die Lemondays Blogparade „BYE, BYE TRAUMFIGUR? WIE GEHT DAS MIT DEM WOHLFÜHLGEWICHT AB 40? ODER 50?“. 60 tolle Frauen beleuchten das Thema von verschiedenen Seiten und mit sehr viel Humor. Hier kommst du zur Startseite der Blogparade: https://lemondays.de/wechseljahre/figurprobleme/

Schlanke Elfe oder Walross?

In der Zeit zwischen 20-30 habe ich immer sehr wenig gewogen und das ist heute auch wieder so. Nach der Geburt meiner Kids hatte sich das leider ganz schön verändert. In der ersten Schwangerschaft habe ich über 25 Kilo zugenommen, obwohl ich ganz normal gegessen habe. Ich habe mich wie ein Walross gefühlt und mein Kind wog bei der Geburt nur 2 Kilo! Damals habe ich nach den Schwangerschaften alle möglichen Diäten probiert, bin aber immer bei 63 Kilo hängengeblieben und war damit total unglücklich. Hinzu kamen Erschöpfung und diverse Beschwerden nach dem Essen. Bleiernde Müdigkeit und ständiges Frieren.

Zum Glück habe ich die richtigen Ärzte gefunden, die sich sehr fundiert auskennen, wenn diffuse Beschwerden da sind, die nicht auf den ersten Blick greifbar sind und die auch weiter nachforschen, wenn noch etwas unklar ist. Heraus kamen multiple Nahrungsmittelallergien, Zöliakie und Hashimoto, eine autoimmune Erkrankung der Schilddrüse. Beides zusammen hat dafür gesorgt, dass ich nicht abgenommen habe. Zusätzlich noch der Stress mit zwei kleinen Kindern und der ständige Schlafmangel.

In der Zeit habe ich mich mit der Thematik sehr intensiv beschäftigt. Ich habe Ausbildungen als StressCoach, Yogatherapeutin, Entspannungstherapeutin, Ernährungsberaterin und Heilpraktikerin gemacht, um die Zusammenhänge zu verstehen. Ich wollte, dass es mir besser geht und Menschen helfen, denen es ähnlich ging. Und mir ging es besser!

Alles braucht seine Zeit

Das ging natürlich nicht von heute auf morgen, es hat eine ganze Zeit gedauert. Zu Anfang war es erst einmal wichtig, die Schilddrüsenhormone richtig einzustellen. Dann kam eine komplette Ernährungsumstellung hinzu und eine Darmaufbaukur, denn Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten verbessern sich nur, wenn der Darm gesund ist. Ich habe meinen Stresslevel gesenkt, indem ich Stressoren aus meinem Leben verbannt habe, meditiere und trainiere fast jeden Tag. Mit der Zeit hatte ich dann wieder mein Wohlfühlgewicht, das ich mit 20 schon hatte. Viel glücklicher bin ich aber noch darüber, dass ich wieder voller Energie und Tatendrang bin. Durch das Training fühlt sich mein Körper ganz anders an.

Durch diese ganzen Erfahrungen ist mein Blog Kitchenrebell entstanden. Ich poste viele Rezepte und Tipps rund um Nahrungsmittelallergien, Unverträglichkeiten und Stress. In meinen Onlinekurs zeige ich, wie du unkompliziert deine Ernährung umstellst, die Darmflora wieder aufbaust und deinen Stresslevel senkst. Mehr zum Kurs erfährst du hier: https://elopage.com/s/utaossmann/kickstarter

Wie du dich trotz Nahrungsmittelallergien wieder wohlfühlen kannst:

Meide alle Allergene

Das wichtigste ist, alle Allergene strikt aus deiner Ernährung zu streichen. Zu Anfang ist die Umstellung manchmal sehr schwierig, gerade bei multiplen Allergien. Viele Produkte enthalten oft Allergene und unterwegs zu essen wird manchmal zu einer Herausforderung. Koche am besten alles selber, dann weißt du genau, dass keine Allergene enthalten sind. In Restaurants frage ich immer, was sie für mich zubereiten können. Gestern hatte ich Geburtstag und bin mit Freundinnen in ein super tolles Restaurant gegangen. Sie hatten nur eine ganz kleine Karte und ich habe gefragt, ob es Gerichte ohne die Allergene gibt, auf die ich reagiere. Die Köche haben dann für mich speziell etwas zubereitet und es war richtig lecker!

Baue deine Darmflora wieder auf

Dein Körper kann sich nur regenerieren, wenn dein Darm gesund ist. Viele nehmen dann einfach Präparate zu sich, die Keimstämme enthalten, welche probiotisch wirken und die die Darmflora aufbauen sollen.  Das führt nicht immer zum Erfolg, denn die Darmbakterien setzen sich in einem bestimmten Verhältnis zusammen. Deswegen ist es erst einmal wichtig, den derzeitigen Zustand zu bestimmen und zu schauen, wie die Zusammensetzung ist. Das geht ganz einfach über eine Stuhlprobe. Dein Arzt wird dir dann genau erklären, welche Bakterien fehlen, welche zu viel vorhanden sind und was du dann einnehmen kannst, um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Dicker Bauch durch Stress

Wenn du chronischen Stress hast, dann werden dauerhaft Stresshormone ausgeschüttet und dein Körper befindet sich in ständiger Alarmbereitschaft. Er kommt nicht mehr zur Ruhe. Das kann viele verschiedene Auswirkungen auf deinen Körper haben. Die Allergien können sich verstärken, du schläfst oft wesentlich schlechter (über 90% meiner Kunden haben Schlafstörungen!) und dein Körper bunkert Fett, verhindert also das Abnehmen. Finde heraus, was dich stresst, welche Themen dich beschäftigen. Und baue zum Beispiel Meditation, Entspannung oder auch Sport in deinem Alltag ein. Das wird mit der Zeit die Ausschüttung der Stresshormone senken und du wirst dich wesentlich besser fühlen.

Bewege dich möglichst viel

Bewegung und Sport ist so wichtig im Alltag. Doch oft gibt es den inneren Schweinehund… Da war der Tag schon so stressig und dann noch Sport? Das ging mir früher oft so. Ich habe mich dann trotzdem aufgerafft und inzwischen mache ich fast jeden Tag Sport. Mein Körper fühlt sich dadurch viel stärker an, ich verbrenne ordentlich Kalorien und baue Stresshormone ab. Ganz schön viele Vorteile nur durch Bewegung, oder 😉

Mich persönlich motiviert es immer wieder, mich mit anderen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Ich habe einen tollen Freundeskreis und wir reden viel über Gesundheit, Motivation und Mindset in unserem Leben. Teilen Erlebnisse und schicken uns viel Input hin und her, worüber wir dann reden. Und es ist wunderschön, endlich wieder Zeit für sich zu haben, nachdem die Kinder jetzt groß sind. Sich die Zeit für sich zu nehmen und das Leben zu rocken!

Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein Leben, indem du jeden Tag freudig und erfüllt genießt und dich einfach wohlfühlst!

Weitere tolle Artikel, die im Rahmen der Blogparade geschrieben wurden, findest du hier:

https://shop.crafteln.de/2019/10/taille-oder-taillierung/

https://www.alexandra-eideloth.de/blog/2019/10/2/warum-dein-steigendes-gewicht-ab-50-nichts-mit-dem-alter-oder-den-wechseljahren-zu-tun-hat

Bildquelle: 123rf