,

Kitchenrebells Restaurant Quick-Check Tschebull

Kitchenrebells Restaurant Quick-Check Tschebull

Kitchenrebells Restaurant Quick-Check: Tschebull in Hamburg

Ich habe mir überlegt, dass ich über Restaurants berichte, wenn ich unterwegs bin und essen gehe. Kurz und knackig. Vielleicht hilft es dir, wenn du Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten hast. Schreib mir gerne, wenn du zusätzlich bestimmte Dinge wissen möchtest. Dann achte ich bei meinen nächsten Restaurantbesuchen darauf. Das erste Restaurant ist das:

Tschebull in Hamburg

Leckere österreichische Küche in einem stilvollen Ambiente!

Allergikerkarte: nein
Preise: gehoben
Personal: sehr freundlich und aufmerksam
Ambiente: gefiel mir sehr gut
Würde ich da wieder hingehen: ja!

Generell ist das Essen im Restaurant nicht so einfach, wenn es ohne Gluten, Milch, Ei und Soja sein soll.

Das Personal im Tschebull hat mich gut beraten, es gab keine Karte für Allergiker. Ich habe mir alles durchgelesen, es gab ein Gericht, das ich abgewandelt essen konnte. Kalbsfleisch, unpaniert, mit Salat und Bratkartoffeln. Es war sehr lecker! Die Portionsgröße war perfekt, mehr hätte ich gar nicht mehr geschafft.
Dadurch, dass das Personal gut Bescheid wusste und es entsprechend an die Küche weitergegeben hat, konnte ich unbesorgt das Essen genießen.

, ,

Dicker Bauch durch Stress?

Dicker Bauch durch Stress?

In stressigen Situationen schüttet der Körper unter anderem das Stresshormon Kortisol aus und das ist kurzfristig auch gut so!

Denn diese Stressreaktion schützt uns zum Beispiel vor Gefahren. Stell dir vor, du stehst an einer Ampel stehst und möchtest gerade losgehen. Aus dem Augenwinkel siehst du, dass das Auto nicht hält und automatisch springst du ein Stück zurück. Dein Körper wird in Sekundenschnelle in Alarmbereitschaft versetzt, die Stresshormone werden ausgeschüttet und du kannst blitzschnell reagieren. Danach beruhigst du dich wieder und die Hormone bauen sich wieder ab.

Ebenso kann dich die Stressreaktion beflügeln, zum Beispiel in Prüfungen oder beim Leistungssport. Und mit der richtigen mentalen Einstellung kann man sie auch positiv für sich nutzen, in dem man zum Beispiel vor einer Prüfung keine Angst hat, sondern mit der Einstellung “ich lass es jetzt krachen :-)” in die Prüfung geht und die Stressreaktion positiv für sich nutzt. Bei meinem Sohn, der heute gerade eine Prüfung hatte, hat das super geklappt! Danach war er dann so erschöpft, dass er erstmal geschlafen hat, sich ausgeruht hat. Alles in seinem Körper hat wieder auf ‘Ruhe’ umgeschaltet und die Ausschüttung der Stresshormone ging zurück.

Dauerhafter Stress kann uns krank machen

Stress wird erst für uns schädlich, wenn er dauerhaft ist. Denn dann werden die Stresshormone dauerhaft ausgeschüttet, was negative Auswirkungen auf unseren Körper hat. Neben dem erhöhten Risiko einen Schlaganfall zu erleiden oder einen Herzinfarkt, kann es durch die dauerhafte Kortisolausschüttung zu Fetteinlagerungen an Bauchdecke und Taille kommen (Studie Universität Yale). Bei diesen Fetteinlagerungen spricht man vom sogenannten „Apfeltyp“, da sich die Fette um die Bauchdecke und die Taille einlagern. Sie sind für uns gefährlich, denn in der Bauchgegend findet ein sehr aktiver Stoffwechsel mit unserem ganzen Körper statt. Es werden leichter Fettsäuren in das Blut abgegeben als in anderen Bereichen des Körpers. Dadurch erhöht sich zum Beispiel das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck, da die Blutfettwerte steigen.

Wie kannst du dem dicken Bauch vorbeugen?

Es gibt verschiedene Ansätze, die dir helfen, Stress abzubauen und von vorherein zu vermeiden. Ich arbeite seit über 10 Jahren als StressCoach und habe die Erfahrung durch meine Kunden gemacht, dass eine Mischung aus verschiedenen Methoden beste Ergebnisse erzielt. Dazu gehören:

  • Bewegung: Yoga, Walken, Laufen…
  • Das Erlernen einer Entspannungsmethode: Zum Beispiel das autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung
  • Meditation
  • Ausreichend Schlaf
  • Ruhepausen
  • Genuss
  • Änderung der mentalen Einstellung
  • Eine ausgewogene Ernährung

Morgen bekommst du von mir einen Artikel, wie du mit Sport gezielt deinen Bauch trainieren kannst, denn Muskeln bauen auch Fett ab 🙂

, , ,

Kostenloses Webinar – Entspannungsmethoden

 

Kennst du schon mein kostenloses Webinar Entspannungsmethoden?

Möchtest du wieder besser ein- und durchschlafen? Morgens wieder fitter ein und mehr Energie spüren? Dann melde ich gleich hier zu meinem kostenlosen Webinar an, in dem ich dir 3 verschiedene Entspannungsmethoden vorstelle! Der nächste Termin ist am Dienstag 28.2.17 um 19.00 Uhr 🙂 Klick hier, um dich anzumelden:
http://webi2.gr8.com/

Read more

Welche Entspannungsmethode passt zu dir?

 

Eine Entspannungsmethode zu erlernen ist gerade bei Nahrungsmittelallergien sinnvoll, denn Stress und Nahrungsmittelallergien hängen eng zusammen. Wenn du gestresst bist, dann ist dein Körper geschwächt und das verstärkt die allergischen Reaktionen. Umgekehrt sorgen die Nahrungsmittelallergien für Stress, da Allergene in den Körper eindringen und ihn schwächen. Hinzu kommt noch der psychische Stress, zum Beispiel im Restaurant: „Kann ich das wirklich essen?“ Oft ist man sich nicht sicher, ob die Lebensmittel, auf die man reagiert, wirklich weggelassen wurden.

Entspannungsmethoden helfen dir, zur Ruhe zu kommen, Stresshormone abzubauen und wieder mehr Energie zu bekommen. Gerade das ist wichtig, denn durch Lebensmittelallergien fühlen wir uns oft erschöpft und energielos.

Wolltest du schon immer eine Entspannungsmethode lernen, bist dir aber nicht sicher welche zu dir passt?

Ich habe einen Artikel geschrieben, in dem ich dir 3 verschiedene Methoden vorstelle. Du kannst ihn dir als PDF hier herunterladen: Welche Entspannung passt zu dir?

Möchtest du die Methode einmal live ausprobieren?

Wenn du die Methoden gerne einmal selbst ausprobieren möchtest, dann melde dich zu meinem Webinar am Dienstag, den 28.2.2017 an. In dem Webinar stelle ich dir die Methoden live vor. Häufig wird mir die Frage gestellt, ob man dich sehen oder hören kann. Du kannst nur mich hören und sehen 🙂 Nimm dir für das Webinar ca. 60 Minuten Zeit und mach es dir vor deinem PC ganz bequem, damit du dich entspannen kannst. Ich freue mich, wenn du teilnimmst! Hier kannst du dich zum Webinar anmelden: Webinar Entspannung

Hast du Fragen? Dann schreib mir gerne an mail@utaossmann.de oder hinterlasse einen Kommentar.

Lass mal locker!

Deine Uta

,

Warum warmes Frühstück so gesund ist!

Ayurvedischer Koch Volker Mehl
Nimmst du gerade an meinen 7 Tage – 7 warme Smoothies-Bowls Event teil?
Falls ja, dann erfährst du jetzt, warum es warme Bowls gibt. Denn eigentlich wollte ich ganz normale Smoothies zubereiten…

Read more

,

Gewinne das neue Buch von Volker Mehl!

Gewinne mit Kitchenrebell das neue Buch von Volker Mehl, Ayurveda ABC, handsigniert!

Unter allen Teilnehmern meines 7-Tage-Events: 7 warme Smoothie-Bowls verlose ich das neue Buch “Ayurveda ABC” von Volker Mehl, handsigniert!

Hier kannst du dich zu dem Event anmelden: www.smoothiebowl.gr8.com

Wenn du schon angemeldet bist, dann nimmst du automatisch teil.

Teilnahmebedingungen: Das Gewinnspiel startet am 10.02.2017 um 9.00 Uhr und endet am 21.02.2017 um 22 Uhr. Zu gewinnen gibt es das neue Buch, Aryurveda ABC, von Volker Mehl. Es entstehen keine Zusatzkosten. Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ausgewählt. Um teilnehmen zu können, muss man an dem 7 Tage-Event: 7 warme Smoothie-Bowls teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gewinnspielberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Ausnahme von Mitarbeitern und -Kooperationspartnern. Der Gewinner wird nach Ablauf des Gewinnspiels ermittelt und per privater Facebook-Nachricht informiert. Der Rechtsweg und Umtausch ist ausgeschlossen. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 15 Tagen wird der Gewinn erneut unter allen Teilnehmern verlost. Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook und steht auch nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

,

Onlinekochbuch November

Onlinekochbuch für Allergiker

Weihnachtsbäckerei!

Die zweite Ausgabe meines Kochbuches ist erschienen, zuckersüße Rezepte rund um die Weihnachtsbäckerei. Hier kommst du zu den Rezepten: http://onlinekochbuchnovember.gr8.com/

Auf meiner Facebookseite kannst du dir dazu ein kleines Video ansehen: https://www.facebook.com/kitchenrebell/

Jetzt sind die Weihnachtsmenüs dran 🙂 Geplant habe ich eins mit einem Gänsebraten, ganz klassisch. Zum Nachtisch gibt es Schwarzwälderkirsch im Glas. Dann gibt es eins mit Fleisch und ein veganes Menü. Alles ohne Allergene. Anfang Dezember sind die Rezepte fertig und ich wahrscheinlich kugelrund gefuttert. Ob ich dann im Dezember nur die Suppen esse, die in Januar-Ausgabe kommen? 😉

Viel Freude mit den Rezepten!

,

Hilfe, mein Kuchen ist zäh wie Gummi…

Gummikuchen

Mein Kuchen ist wie Gummi…

Meine ersten Versuche glutenfreie Kuchen zu backen gingen ziemlich daneben. Ich habe einfach ganz normale Rezepte umgewandelt, ohne Milch, Ei, Soja und Weizenmehl. Der Teig sah aus wie immer  und der Kuchen duftete herrlich… bis ich ihn anschnitt. Er ließ sich nicht locker schneiden und er war zäh, wie Gummi.

Glutenfreie Mehle verhalten sich anders als glutenhaltige. Gluten klebt praktisch den Teig zusammen und sorgt für die Wasserbindung im Teig. Der Teig bleibt elastisch und das Gebäck bleibt durch das Gluten länger frisch.

Glutenfreie Mehle werden beim Backen in der Regel eher bröselig und wenn man zu viel Bindemittel nimmt, dann wird der Teig gummiartig. So, wie bei meinem Zitronenkuchen…

Am liebsten verwende ich Buchweizenmehl. Es schmeckt leicht nussig und verhält sich beim Backen ähnlich wie Weizenmehl. Da ich keine Eier essen darf, verwende ich als Ersatz und zum Binden Chiasamen, die ich vorher mit Wasser anrühre und quellen lasse. Je nach Rezept füge ich auch Stärkemehl hinzu.

Mehlmischungen:

Für Brot und Gebäck kannst du dir verschiedene Mehlmischungen zusammenstellen. Welche Mehle ich am häufigsten verwende findest du hier:

www.kitchenrebell1.getresponsepages.com (Kopiere den Link in deinem Browser und trage dich ein. Dann bekommst du meine besten Alternativen für Milch, Mehl und Ei)

 

Read more

, ,

3 Gründe für einen aufgeblähten Bauch und was du dagegen unternehmen kannst!

3 Gründe für einen aufgeblähten Bauch und was du dagegen unternehmen kannst

Du kennst das bestimmt auch: Wieder irgendwas gegessen, was du nicht vertragen hast. Dein Bauch fühlt sich aufgebläht an und schmerzt. Am liebsten würdest du jetzt zu Hause bleiben und dich in der Jogginghose auf die Couch lümmeln. Mir ging es letzte Woche so, als ich eingeladen war. Und dabei hatte ich so darauf geachtet, was ich esse…

Ein Grund sind tatsächlich Lebensmittel, die wir nicht vertragen, auf die wir allergisch und mit Unverträglichkeiten reagieren.

Achte darauf, dass du Nahrungsmittel meidest, die für dich unverträglich sind. Falls du immer öfter Bauchschmerzen und Blähungen bekommst, dann führe ein Tagebuch und schreibe genau auf, was du isst und wie du dich fühlst. Unverträglichkeiten machen sich manchmal auch erst 2-3 Tage später bemerkbar. Ich weiß, dass es nervig ist ein Tagebuch zu führen, aber so bekommst du einen Überblick darüber, was du essen kannst und was nicht. Bessert sich dein Befinden nicht, dann gehe zum Arzt und lass dich auf Unverträglichkeiten untersuchen. Oft kommen neue hinzu, wenn man erst mal welche hat.

 Zuviel und zu hastig essen

In dem oftmals hektischen Alltag nehmen wir uns kaum Zeit, die Mahlzeiten ganz bewusst und in Ruhe einzunehmen. Das ist aber wichtig, da zum einen Verdauungsenzyme freigesetzt werden, wenn wir uns schon gedanklich auf das Essen freuen und es vorbereiten. Langsam essen und ordentlich kauen hilft bei der Verdauung und kann einen Blähbauch verhindern. Wenn wir hektisch essen, dann essen wir oft zu viel da es ca. 20 Minuten dauert bis das Sättigungsgefühl ankommt. Nimm dir die Zeit, kleine Portionen ganz bewusst zu essen J

Meide schwer verdauliche Lebensmittel

Es gibt einige Lebensmittel, die von vielen Menschen schwer vertragen werden und für einen Blähbauch verantwortlich sein können. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Kohlsorten, Hülsenfrüchte, fettes Essen, sehr zuckerhaltige Lebensmittel und Zwiebeln. Hier hilft am besten austesten, was du davon gut verträgst.