, ,

Dicker Bauch durch Stress?

Dicker Bauch durch Stress?

In stressigen Situationen schüttet der Körper unter anderem das Stresshormon Kortisol aus und das ist kurzfristig auch gut so!

Denn diese Stressreaktion schützt uns zum Beispiel vor Gefahren. Stell dir vor, du stehst an einer Ampel stehst und möchtest gerade losgehen. Aus dem Augenwinkel siehst du, dass das Auto nicht hält und automatisch springst du ein Stück zurück. Dein Körper wird in Sekundenschnelle in Alarmbereitschaft versetzt, die Stresshormone werden ausgeschüttet und du kannst blitzschnell reagieren. Danach beruhigst du dich wieder und die Hormone bauen sich wieder ab.

Ebenso kann dich die Stressreaktion beflügeln, zum Beispiel in Prüfungen oder beim Leistungssport. Und mit der richtigen mentalen Einstellung kann man sie auch positiv für sich nutzen, in dem man zum Beispiel vor einer Prüfung keine Angst hat, sondern mit der Einstellung “ich lass es jetzt krachen :-)” in die Prüfung geht und die Stressreaktion positiv für sich nutzt. Bei meinem Sohn, der heute gerade eine Prüfung hatte, hat das super geklappt! Danach war er dann so erschöpft, dass er erstmal geschlafen hat, sich ausgeruht hat. Alles in seinem Körper hat wieder auf ‘Ruhe’ umgeschaltet und die Ausschüttung der Stresshormone ging zurück.

Dauerhafter Stress kann uns krank machen

Stress wird erst für uns schädlich, wenn er dauerhaft ist. Denn dann werden die Stresshormone dauerhaft ausgeschüttet, was negative Auswirkungen auf unseren Körper hat. Neben dem erhöhten Risiko einen Schlaganfall zu erleiden oder einen Herzinfarkt, kann es durch die dauerhafte Kortisolausschüttung zu Fetteinlagerungen an Bauchdecke und Taille kommen (Studie Universität Yale). Bei diesen Fetteinlagerungen spricht man vom sogenannten „Apfeltyp“, da sich die Fette um die Bauchdecke und die Taille einlagern. Sie sind für uns gefährlich, denn in der Bauchgegend findet ein sehr aktiver Stoffwechsel mit unserem ganzen Körper statt. Es werden leichter Fettsäuren in das Blut abgegeben als in anderen Bereichen des Körpers. Dadurch erhöht sich zum Beispiel das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck, da die Blutfettwerte steigen.

Wie kannst du dem dicken Bauch vorbeugen?

Es gibt verschiedene Ansätze, die dir helfen, Stress abzubauen und von vorherein zu vermeiden. Ich arbeite seit über 10 Jahren als StressCoach und habe die Erfahrung durch meine Kunden gemacht, dass eine Mischung aus verschiedenen Methoden beste Ergebnisse erzielt. Dazu gehören:

  • Bewegung: Yoga, Walken, Laufen…
  • Das Erlernen einer Entspannungsmethode: Zum Beispiel das autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung
  • Meditation
  • Ausreichend Schlaf
  • Ruhepausen
  • Genuss
  • Änderung der mentalen Einstellung
  • Eine ausgewogene Ernährung

Morgen bekommst du von mir einen Artikel, wie du mit Sport gezielt deinen Bauch trainieren kannst, denn Muskeln bauen auch Fett ab 🙂

, , ,

Kostenloses Webinar – Entspannungsmethoden

Kennst du schon mein kostenloses Webinar Entspannungsmethoden?

Möchtest du wieder besser ein- und durchschlafen? Morgens wieder fitter ein und mehr Energie spüren? Dann melde ich gleich hier zu meinem kostenlosen Webinar an, in dem ich dir 3 verschiedene Entspannungsmethoden vorstelle! Der nächste Termin ist am Dienstag 28.2.17 um 19.00 Uhr 🙂 Klick hier, um dich anzumelden:
http://webi2.gr8.com/

Weiterlesen